Honig? Wann? Wo?

Wann
Wochentags: ab ca. 16:00
Wochenende: fast immer

Wo?
Fensterverkauf im Burgweg 5, 14776 Brandenburg / Dominsel

Neuigkeiten
01.11.2020
Die Bienen genießen die wenigen schönen Stunden des Tages für kleinere Ausflüge. Erstaunlicherweise bringen sie nach wie vor Pollen aus der Umgebung mit nach Hause. Was uns das sagt: So trostlos wie es scheint, ist es in Wirklichkeit gar nicht :-) So ... lets fly ...
10.09.2020
Die Bienensaison ist so gut wie gelaufen ... Die Vorbereitungen für den Winter sind beinahe abschlossen und es wird Zeit, die letzten Eimer Honig in Gläser abzufüllen und sich auf die neue Saison vorzubereiten ...
24.07.2020
Die Lindenernte ist eingefahren und die ersten frisch abgefüllten Gläser stehen verkaufsbereit im Fenster ...
14.06.2020
Die Robinienernte ist eingefahren, die Linde ist schon voll im Gange, ein Schwarm ist abgegangen und hatte sich in unerreichbarer Höhe in der Eiche vorübergehend einlogiert ... Und ist jetzt auf und davon ...

Unser Honig von der Dominsel

Die wohl häufigste Frage, die ich als Imker höre, lautet ungefähr so: Woher weißt du eigentlich, dass das Robinien- und kein Lindenhonig ist? Und woher weiß die Biene, dass sie das sammeln soll?

Gut: das sind zwei Fragen. Aber irgendwie gehören die auch zusammen. Manchmal würde ich am liebsten antworten: Jeden Morgen gibt es einen Appell, in dem die Marschroute für den heutigen Tag festgelegt wird.

Nein, das würde ich nie tun: Stattdessen antworte ich sachlich und nüchtern, ganz der Wahrheit entsprechend. Die Honigbiene folgt der ertragreichsten Tracht. Das bedeutet schlicht und ergreifend, dass die Honigbiene dahin geht, wo sie am meisten holen kann. Im Falle einer üppigen Kirschblüte, fliegt die Masse der Sammlerinnen eben genau dorthin. Im Falle der Robinie und Linde ebenso. Der Rest ist Beiwerk und gut für den Geschmack.

Genau diese drei Blühbänder finden sich von März bis Juli auf der Dominsel: Frühling, Robinie und Linde. Da lacht die Biene und das Imkerherz.

Diese drei sogenannten Trachten können Sie täglich ab zirka 16:00 Uhr und an den Wochenenden fast rund um die Uhr bei uns direkt und exklusiv am und durch das dann offene Fenster erwerben. Das Glas a 500 Gramm kostet 5,00 Euro, das Glas a 250 Gramm 3,00 Euro. Natürlich nur, solange der Vorrat reicht.

Frühlingsblüte: der Süße
Ernte 2020
  • 500 gr Glas a 5,00 Euro
    (nur noch wenige verfügbar)
  • 250 gr Glas a 3,00 Euro
    (nur noch wenige verfügbar)
Zeit der Robinie: der Dunkle
Ernte 2020
  • 500 gr Glas a 5,00 Euro
    (verfügbar)
  • 250 gr Glas a 3,00 Euro
    (verfügbar)
Linde: der Markante
Ernte 2020
  • 500 gr Glas a 5,00 Euro
    (verfügbar)
  • 250 gr Glas a 3,00 Euro
    (verfügbar)
Warum versenden wir keinen Honig?

In globalisierten Zeiten erscheint es mehr als normal, immer und übertall über alles verfügen zu können. Und so erreichen uns via Mail natürlich auch Anfragen, ob wir denn unseren offenbar leckeren Honig nicht nach Hamburg oder München versenden könnten?

Könnten wir. Na klar. Machen wir aber nicht. Warum? Aus einem ganz einfachen Grund. Auch wenn es uns uns freut, wenn Menschen aus aller Welt unseren Honig wertschätzen: Honig ist ein lokales Produkt, das seine Wirkung nur im Lokalen entfaltet ... Sprich: die Ingredenzien des Honigs entfalten nur vor Ort ihre beabsichtigte Wirkung ... Stärkung, Abwehrkräfte, Immunisierung ...

Daher: Vertrauen Sie Ihrem Imker vor Ort und geben Sie auch ihm eine Chance. Honig ist ein regionales Produkt und sollte es auch bleiben.

Natürlich freuen wir uns, wenn Sie das nächste Mal Brandenburg an der Havel und auch uns im Burgweg einen Besuch abstatten. Denn Brandenburg an der Havel ist immer einer Reise wert ...

Wird der Burgbienen-Honig behandelt?

Einfache Antwort: nein. So wie der Honig aus der erntefertigen Honigwabe in die Honigschleuder und den Honigeimer fließt, wird er danach unmittelbar und völlig unverändert (weder gerührt, geschüttelt, erwärmt etc.) in die 250 bzw. 500 Gramm-Gläser abgefüllt. Nach der Etikettierung wird er bis zum späteren Verkauf kühl und dunkel gelagert.

Warum sieht der Honig so unterschiedlich aus?

Jeder Honig hat seine Eigenheiten. Und in jeder Tracht steckt auch ein Beifang, also Honig aus Blüten, die während einer Tracht nebenbei so blühen. Daher unterscheiden sich nicht nur die Honige innerhalb eines Jahres, sondern auch von Jahr zu Jahr. Dadurch, dass der Burgbienenhonig nicht behandelt wird, ergibt sich so im Honigglas ein einzigartiges Bild der Blütenvielfalt der Region.

Honig? Wann? Wo?

Wann
Wochentags: ab ca. 16:00
Wochenende: fast immer

Wo?
Fensterverkauf im Burgweg 5, 14776 Brandenburg / Dominsel

Neuigkeiten
01.11.2020
Die Bienen genießen die wenigen schönen Stunden des Tages für kleinere Ausflüge. Erstaunlicherweise bringen sie nach wie vor Pollen aus der Umgebung mit nach Hause. Was uns das sagt: So trostlos wie es scheint, ist es in Wirklichkeit gar nicht :-) So ... lets fly ...
10.09.2020
Die Bienensaison ist so gut wie gelaufen ... Die Vorbereitungen für den Winter sind beinahe abschlossen und es wird Zeit, die letzten Eimer Honig in Gläser abzufüllen und sich auf die neue Saison vorzubereiten ...
24.07.2020
Die Lindenernte ist eingefahren und die ersten frisch abgefüllten Gläser stehen verkaufsbereit im Fenster ...
14.06.2020
Die Robinienernte ist eingefahren, die Linde ist schon voll im Gange, ein Schwarm ist abgegangen und hatte sich in unerreichbarer Höhe in der Eiche vorübergehend einlogiert ... Und ist jetzt auf und davon ...